HERZLICH WILLKOMMEN IN ST. JAKOB

 
Neues Jahr, neues Glück – oder wie es in einem Lied von Panic! at the disco heißt: große Hoffnungen, nach den Sternen greifen. Genau mit diesem Song, “High Hopes”, wollen wir mit dem Januar-PopUp ins neue Jahr starten.
Wir freuen uns schon riesig und wünschen ein gesegnetes neues Jahr!

 

Der weihnachtliche Popupum11 aus St. Jakob lässt die Herzen höher schlagen:

An kühlen Wintertagen dürfen Mützen und Hüte in unserer Kirche aufbehalten werden. Es soll sich ja niemand erkälten:

Spendenaufruf zur Restaurierung der Jakober Steinmeyer Orgel 

Sehen Sie sich dieses Bild an. Ist sie nicht schön, die Jakober Orgel?

Aber das Bild ist trügerisch. Das Instrument mit seinen 36 Registern und rund 2500 Pfeifen ist sehr verschmutzt und muss einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Es kommt inzwischen zu immensen Verstimmungen und Ausfällen. Die elektrische Installation der Register entspricht nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Die Windanlage muss verstärkt werden. Die ganze Maßnahme erfordert etwa 12000 Arbeitsstunden und wird uns wohl 130.000 Euro kosten. 

Die Firma Lutz aus Feuchtwangen wird voraussichtlich im März die Orgel komplett zerlegen und abtransportieren. In den folgenden drei Monaten werden vor allem der Flügel und ein Orgelpositiv im Altarraum zum Einsatz kommen. Ab Juni wird die Orgel wieder eingebaut und komplett nachintoniert.

Danach ist sie wieder einsatzbereit. Ab Herbst wird die neue Elektronik im Spieltisch eingebaut werden.

Bitte unterstützen Sie die Kirchengemeinde bei dieser großen finanziellen Anstrengung, damit unsere einmalige Jakober Orgel auch für die Zukunft erhalten erhalten bleibt.


Voller Vorfreude auf den Kirchentag 2023 präsentiert Pfarrer Hannes Schott die fränkische Kurzliturgie: