HERZLICH WILLKOMMEN IN ST. JAKOB
 
 
CAMINO

Im Frühjahr 2001 wurde in St. Jakob ein Künstlerwettbewerb ausgeschrieben: Der Jakobsweg sollte als Wandrelief im neu konzipierten Vorraum der Kirche künstlerisch umgesetzt werden. Neun Künstler reichten Arbeiten ein und und interpretierten sie am 11.7. vor einer Jury, die eine Vorauswahl von drei Werken traf.

Am 23.7. entschied sich der Kirchenvorstand für den Entwurf  von Mara Loytved-Hardegg.

Anfang November wurde der CAMINO installiert – eine Kette von Pilgerstäben aus gedrechseltem Eibenholz führt Schritt für Schritt zu den sieben Stationen des mittelfränkischen Jakobsweg von Nürnberg nach Rothenburg. Die jeweiligen Jakobskirchen sind auf kleinen Metallplatten in ihren Umrissen dargestellt.

Ein Doppelfoto von Steinen und Fußspuren mit der Inschrift „Via finis“ (Der Weg ist das Ziel) weist den Weg zur fernen Vision von Santiago die Compostela, der Stätte des Apostelgrabs, was durch ein schlichtes, auf eine Metallplatte geritztes Kreuz symbolisiert wird.